Link verschicken   Drucken
 

Symposium 2016

28.07.2017

Schwedter Zahnärztesymposium feiert fünfjähriges Jubiläum

 

Der Schwedter Zahnärzteverein lud in diesem Jahr bereits zum 5. Mal Zahnärzte, Zahnmedizinische Fachangestellte, Zahntechniker und Studenten zur fachlichen Fortbildung ein. Die Mitglieder des Vereins freuten sich über das Kommen von 160 Teilnehmern, die am 24. September trotz wunderbaren Spätsommerwetters den Weg nach Schwedt fanden.

 

Wiederum wurde das Symposium von einer Dentalmesse mit zahlreichen Ausstellern aus dem gesamten Bundesgebiet begleitet. Auch bei den Ausstellern erfreut sich das Symposium großer Beliebtheit. Mittlerweile ist hier die Nachfrage größer als die zur Verfügung stehende Fläche.

 

Wie immer stand das Symposium unter dem Motto „Von Kollegen – für Kollegen“. Die Vorbereitung und Durchführung des Symposiums erfolgte ausschließlich durch Mitglieder des Zahnärztevereins Schwedt.

Das wissenschaftliche Programm für Zahnärzte und das Programm für Zahnmedizinische Fachangestellte mit dem Thema „Innovative Zahnmedizin 2016“ bot allen Teilnehmern eine breite Palette an aktuellen Vorträgen.

 

Nach dem Grußwort des Schwedter Bürgermeisters Jürgen Polzehl begann die Tagung mit dem Vortrag „Arbeitsrecht zwischen Mythos und Wahrheit“. Rechtsanwalt Dr. Uwe Schlegel brachte den Teilnehmern mit seiner unnachahmlichen und humorvollen Art dieses schwierige Thema so gut nahe, dass sich jeder noch sehr lange und sehr gern an seinen Vortrag erinnern wird.

Über neue Wege in der Implantatprothetik referierte Peter Breil. Er erläuterte das Herangehen bei verschraubten prothetischen Lösungen mit dem Comfour System. Der Vortrag war äußerst praxisbezogen und informierte hervorragend über neue Möglichkeiten und Wege in der Versorgung unserer Patienten.

 

Nach dem Mittagessen und dem Besuch der vielschichtigen Dentalausstellung gab Dr. Julian Schmoekel einen Überblick über „Neues aus der Kinderzahnheilkunde“. Die Teilnehmer bewerteten seinen Vortrag mit hervorragenden Noten. Sein Referat war engagiert und die Teilnehmer konnten zahlreiche praktische Anregungen für die direkte Umsetzung im Praxisalltag mitnehmen.

 

Mit seinem Vortrag „Focus Gesicht: Zur Diagnostik und Therapie von Tumoren der Gesichtshaut“ brachte Dr. Thomas Jähnichen den Teilnehmern nah, welche Verantwortung und welche Möglichkeiten in unserem Fachgebiet bei der Früherkennung von Präcancerosen im täglichen Praxisalltag bestehen. Die zahlreichen Bilder aus der Praxis blieben haften, somit entstand für die Kollegen ein sehr anschaulicher Leitfaden.

Das Programm für die zahnmedizinischen Fachangestellten wurde von Mathias Lange eingeleitet. Äußerst praxisnah und von den Teilnehmerinnen außerordentlich gut bewertet sprach er zum Thema „Praxisbegehungen – zwischen bürokratischem Irrsinn und realistischer Umsetzung“.

 

Daran anschließend erhielten die Assistentinnen Informationen zur richtigen Körperhaltung bei der Behandlung und zur aktiven Regeneration unter dem Motto „Fit forever“ von Physiotherapeutin Claudia Hinz.

Frau Dr. Bettina Kanzlivius gab einen sehr interessanten Überblick über „Kinderbehandlung in der Zahnarztpraxis, Umgang, Prophylaxe und Behandlung“

Abschließend informierte Sabine Hiemer aus Dresden sehr umfangreich über das Thema „Biotop Mundhöhle, CHX/Probiotika/Antibiose – Erhaltung des biologischen Gleichgewichtes bei Risikopatienten, Fluoride Pro und Kontra“.

 

Das Symposium bot neben den fachspezifischen Informationen auch wieder ein Forum für den kollegialen Meinungsaustusch. In lockerem Umfeld und begleitet von einem leckeren Catering fanden alle Teilnehmer die Möglichkeit sich mit den Kollegen fachlich und berufspolitisch auszutauschen. Mittlerweile ist das Schwedter Symposium bei vielen Kollegen zu einem festen Bestand im Weiterbildungskalender geworden. Wir freuen uns über viele „Wiederholungstäter“, die die fachliche Kompetenz und die kollegiale Atmosphäre in Schwedt schätzen.

 

Die Vorbereitungen für das Symposium im kommenden Jahr laufen bereits. Am 16.09.2017 lädt der Zahnärzteverein Schwedt zum 6. Symposium ein. Wir würden uns freuen, wenn wir wieder so zahlreiche Gäste bei uns begrüßen könnten. Eine interessante und praxisnahe Veranstaltung in kollegialer Atmosphäre ist wieder garantiert.

 

Dr. Dana Stumpf

Dr. Michael Stumpf

 

Fotoserien zu der Meldung


Symposium 2016 (13.10.2016)