Link verschicken   Drucken
 

160 Teilnehmer aus Brandenburg beim 6. Zahnmedizinischen Fachsymposium des Zahnärzte Schwedt e.V.

08.11.2017

Am 16.09.2017 fand in der Aula und den Räumen des C-F-Gauß Gymnasiums Schwedt zum sechsten Mal das zahnmedizinische Fachsymposium des Zahnärztevereins Schwedt statt. Die Veranstaltung für Zahnmediziner, Zahntechniker und zahnmedizinische Fachassistentinnen ist mittlerweile bei vielen Kollegen des Landes ein fester Bestandteil im Weiterbildungskalender und zählt mit zu den größten zahnmedizinischen Fortbildungsveranstaltungen im Land Brandenburg. Parallel fand auch wieder eine Dentalausstellung statt, bei der die Dentalindustrie die neuesten Produkte und Trends im zahnmedizinischen Fachbereich präsentiert.

 

In Form der persönlichen Begrüßung der Teilnehmer durch den Bürgermeister der Stadt auf dem Symposium wird die Anerkennung der Veranstaltung und des Engagements der Zahnmediziner vor Ort in der Region deutlich. Einen weiteren besonderen Platz nahm diesmal die Präsentation des Luxx-Awards ein, eine Auszeichnung der DZW für den Zahnärzte Schwedt e.V. für dessen ehrenamtlich durchgeführtes Studentenprojekt. Auch das Symposium wird ausschließlich durch das ebenfalls ehrenamtliche Engagement von Mitgliedern des Schwedter Zahnärztevereins – Zahnärzten, Kieferchirurgen, Kieferorthopäden und Dentallaboren aus der Region- organisiert. Ein besonderer Dank geht dabei an die Kollegen Heike Puhlmann und Dr. Jürgen Kubatzki.

 

Das Fachprogramm für die Zahnmediziner umfasste in diesem Jahr Themen wie die Praxisbegehung, das Alveolenmanagement nach Zahnverlust, Trends in der Entwicklung der digitalen Zahnmedizin und das Management der Behandlung von Parodontopathien bei Patienten mit Diabetes mellitus.

Als Referenten konnten wir begrüßen: Herrn Mathias Lange, Betriebswirt aus Hamburg, Dr. Jürgen Gallas von der Fa. Geistlich Biomaterials, Herrn Dr. Fritz Preusse aus Mölln, sowie Herrn Prof. Dr. Thomas Kocher von der Universität Greifswald.

Im Weiterbildungsblock für die zahnmedizinischen Fachangestellten gab es u.a. Referate zur Kinderprophylaxe und zur Einkommensteuererklärung für Angestellte.

 

Am Rande des Symposiums ist auch für genug Raum und Zeit gesorgt, so dass die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit hatten, sich zu fachlichen und berufspolitischen Sachverhalten auszutauschen.

 

Die Vorbereitungen für das Symposium am 15.09.2018 sind bereits angelaufen. Die Schwedter Kollegen sind wieder bemüht, ein interessantes Weiterbildungsprogramm auf die Beine zu stellen und freuen sich schon heute auf die Brandenburger Kollegen zum fachlichen und berufspolitischen Meinungsaustausch.

 

Dr. Michael Stumpf

 

Fotoserien zu der Meldung


Symposium 2017 (18.09.2017)

Symposium 2017