In enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Meyer von der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald hatte der Zahnärzteverein Schwedt im Juni 2014 eine Kooperationsvereinbarung mit der Universität getroffen. Im Rahmen der Vereinbarung hospitierten im August 2014 erstmals drei Studenten der Universität in Schwedt. Im September dieses Jahres ging diese Kooperation nun in die zweite Runde und 4 Zahnmedizinstudenten nutzten die Möglichkeit der Hospitation in Schwedt.

    Spende an Föderverein Gauss-Gymnasium

    Zum Ende des Jahres 2014 konnten wir als Verein einige Projekte mit diversen Geldspenden unterstützen. So gingen 200 € an die Musik- und Kunstschule Schwedt, 200 € an das Gauß- Gymnasium für ein Head-Set sowie 200 € an die Volkssolidarität, welche 100 € für das Familienfrühstück und 100 € für Gutscheine für Familien-Eintrittskarten in das Theater Stolperdraht einsetzt. Das Familienfrühstück ist ein Angebot für einkommensschwache Familien, welches einmal im Monat im Haus der Generationen angeboten wird.

    Und schließlich konnten wir das Okland-Projekt, welches ein Kinderheim in Rumänien mit Weihnachtsgeschenken und zahlreichen nützlichen Dingen versorgt, mit 200 € unterstützen.

    Das 3. Wissenschaftliche Symposium des Zahnärztevereins Schwedt zog wieder eine große Zahl vom Menschen dieses Berufsstandes an. Vermittelt wurden neueste Erkenntnisse dieses Fachgebiets, es gab eine Dentalmesse mit zahlreichen Ausstellern aus dem gesamten Bundesgebiet. Doch auch mit der Region um Schwedt machten die Organisatoren die Besucher des Symposiums bekannt.

    Kaum ist die Kooperationsvereinbarung zwischen der Universität Greifswald und dem Zahnärztverein Schwedt unterschrieben, wird sie bereits in die Praxis umgesetzt. Im August 2014 hospitierten erstmals drei Studenten in Schwedt, um die Anforderungen des täglichen Beruflebens kennenzulernen. Besonderes Interesse fanden bei den Studenten die Themen „Praxisübernahme – Livebericht einer jungen Kollegin“ sowie „KZV und Kammer – was ist das, wofür brauche ich das?“

    Das Netzwerk „Gesunde Kinder“ ist eine wichtige Einrichtung geworden, welche junge Familien tatkräftig unterstützt. Regelmäßig finden kostenlose Patenschulungen und Elterninformationsveranstaltungen zu den verschiedensten Themen statt.

    Am 20. März 2014 fand in diesem Rahmen eine anderthalbstündige Veranstaltung statt zum Thema „Die gesunde Zahn- und Kieferstellung aus zahnärztlicher und kieferorthopädischer Sicht“, durchgeführt von Dipl.-Stom. Christine Amsel-Klausnitzer, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie und Mitglied des Zahnärztevereins Schwedt.

    Die Paten erhielten nützliche Informationen zum Thema Mundhygiene und Zahnpflege bei Babys und Kleinkindern und können dieses wichtige Wissen nun an die betreuten jungen Familien weitergeben.

    Netzwerkkoordinatorin Gabriele Glowinski sagte gegenüber einer örtlichen Regionalzeitung „Der Zahnärzteverein Schwedt hat das Netzwerk bereits finanziell unterstützt und leistet einen großen Beitrag zur Weiterentwicklung des Angebotes in der Uckermark. Dafür bedanken wir uns.“ (Märkische Oderzeitung, 21.03.2014).

    Am Ende der Patenschulung konnten an diesem Tag den nächsten 13 Paten die Teilnahmeurkunden durch den SPD-Landtagsabgeordneten und Mitbegründer des Netzwerkes Mike Bischoff überreicht werden.

    Am 7. Mai 2014 trafen sich die Zahnärzte der Uckermark im Seehotel Mühlenhaus in Sandkrug bei Eberswalde zum Seminar. Eingeladen hatten der Zahnärzteverein Schwedt e.V. und ETL/Advitax Neubrandenburg zu folgenden Themen:

    1. „Die 10 häufigsten Irrtümer des Arbeitgebers“
    2. „Die Arbeitnehmer sind zufrieden, das Finanzamt auch?“

    Mit einer Spende von Zahnpflegemitteln beteiligte sich der Zahnärzteverein Schwedt erneut an der Weihnachtspäckchenaktion 2013 für das Kinderheim in Okland.

    Das 2. überregionale Symposium des Zahnärztevereins Schwedt hat deutlich mehr Teilnehmer angezogen. Die Bedeutung des kollegialen Zusammenhaltes und der Teamarbeit auf allen Ebenen bildete einen Schwerpunkt. Deutlich wurde gegen die „Vergewerblichung“ des Zahnarzt-Berufsstandes Position bezogen. Das ist eine Kernforderung unseres Vereins nach Lösungen, wie gerade in einem Flächenland wie Brandenburg der Erhalt der Freiberuflichkeit und die Existenzsicherung für die hier ansässigen Kollegen gewährleistet werden kann – trotz der in den letzten Jahren radikal geänderten berufspolitischen Bedingungen.

    Kinder mit Biss

    Der zahnärztliche Dienst des Gesundheitsamtes der Uckermark hat eine tolle Aktion ins Leben gerufen – die „Kita mit Biss“. Die teilnehmenden Kindergärten haben einen Gesundheitsplan, der u.a. tägliches Zähneputzen, zahnfreundliche Getränke sowie einen zuckerfreien Vormittag in der Woche beinhaltet. Das Präventionsprogramm wirkt somit aktiv der Milchzahnkaries entgegen.

    Eine Spende des Zahnärztevereins ging an den Verein Immanuel-Lebensbewältigung e.V., der sich seit Jahren aktiv um Menschen kümmert, die Hilfe zur Selbsthilfe benötigen.

    Seite 2 von 4

    Notdienst

    Werktags steht der Bereitschaftsdienst von 20:00 bis 08:00 Uhr zur Verfügung und an Wochenenden und Feiertagen ist eine feste Schmerzsprechstunde von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr und 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr eingerichtet. Zu diesen festen Sprechstunden erreichen Sie den zuständigen Zahnarzt in der Praxis. Ansonsten ist eine telefonische Anmeldung erforderlich. Welche Praxis Notdienst hat, können Sie unter folgender Telefonnummer erfragen: 03332-530 und über den Link Bereitschaftsdienst erfahren Sie auf der Webseite der KZV Land Brandenburg, welche Praxis gerade Bereitschaft hat. Hier erfahren Sie, mit welchen Symptomen Sie sich an den zahnärztlichen Bereitschaftsdienst wenden können.